: seiten

20.05.2013

"Lebst du noch?" Mein letzter Monat...

Zugegeben, dieser Blog war in letzten Wochen "tot" - zumindest passierte nichts. Dabei war in meinem Leben einiges los: Doch macht es wirklich Sinn, Wochen später noch einen großen Bericht über jedes Ereignis zu schreiben? Nicht wirklich. Dennoch möchte ich einige Stationen der letzten Zeit nennen:


Lange Nacht der Museen


Zum Konzept muss ich vermutlich nicht viel schreiben - mittlerweile gibt es ja bundesweit unzählige Museumsnächte, in Berlin sogar zwei. Wie üblich waren alle Orte gut besucht und das geplante Programm wurde spontan geändert; aber am Ende war's für mich einfach nur schön, es wieder erlebt zu haben.

Persönliche Höhepunkte waren die ausgestellten Handtaschen (und deren Inhalte) in den Deichtorhallen sowie die nächtliche Gipfelbesteigung des Müll...Energiebergs. Neben den üblichen Aussichtsplattformen über die Stadt (Michel etc.) hat man von hier oben einen guten Ausblick aus einer nicht alltäglichen Perspektive. Dank des neuen Rundwegs, der guten Parkmöglichkeit und des fehlenden Eintritts kann ich den Besuch ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Hannovermesse


Geprägt durch die Enttäuschung der letzten CeBit, fuhr ich (mit wenigen Erwartungen) zur Hannovermesse. Um es kurz zu machen: Glücklicherweise hatte ich das Ticket kostenlos bekommen. So ging also nur Zeit verloren... 


Ach ja, bei einigen Unternehmen scheint der #aufschrei spurlos vorbei gegangen zu sein. Plakate mit jungen Frauen und ausschließlich aufblickenden Sprüchen zum "starken Geschlecht" ("Ich liebe Männer die wirtschaftlich denken"), bildeten nicht die Ausnahme. Ob man mit dieser Haltung 2013 noch gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewinnen kann? Fraglich...

Deutsches Theater Göttingen


Aber nicht nur auf der Hannovermesse, auch in der Kunst stolperte ich über Rollenbilder im Bezug zum Geschlecht. Konkret: Ich habe mir nicht nur die Uraufführung von "Rotlicht" im Deutschen Theater angesehen, sondern dazu noch eine begleitende Podiumsdiskussion besucht. 


Doch anders als ich es von einigen schlechten Stücken gewohnt bin, stand in dieser Produktion glücklicherweise nicht die Haut im Vordergrund, sondern der Mensch dahinter. Denn auch wenn unsere Gesellschaft scheinbar total offen und tolerant ist, so gibt es bei bestimmten Personengruppen weiterhin gefestigte Vorurteile: Huren gehören dazu - ebenso Obdachlose oder Putzfrauen. Über "die Ausländer" ganz zu schweigen...

Wer selbst den Blick wagen möchte und ggf. seinen Standpunkt hinterfragen möchte, kann sich das Stück noch bis zum 5. Juni ansehen. Am besten zu zweit besuchen - dann hat man "für danach" gleich einen Gesprächspartner.

Hafengeburtstag und Kirchentag


Der evangelische Kirchentag und der traditionelle Hafengeburtstag haben wahrscheinlich mehr Übereinstimmungen, als es einigen Kirchenvertretern lieb ist: Haufenweise junge Menschen, unzählige Bühnen und ordentlich "Party" in der Hansestadt - oder wie es eine junge Kirchentagsbesucherin in der S-Bahn sagte: "Mit unserer Gemeide zu Hause habe ich nicht viel am Hut, (...) aber so kam ich günstig nach Hamburg und die Stimmung bei den Wise Guys war richtig gut". Kein Wunder, dass der wesentliche Unterschied der Veranstaltungen scheinbar in der Dauer bzw. in unzähligen blauen Schals lag...


Und, waren die Bilder gleich auseinander zu halten? Das Erste ist beim Schlepperballett entstanden, die Beiden unteren vom Schlussgottesdienst im Stadtpark.

Wer noch mehr Bilder aus meinem Leben sehen möchte, darf gerne meinen Instagram-Account stalken - dort sind dann unter anderem auch Bilder von meinem Besuch der Ruhrfestspiele in Marl, dem DiarySlam in Frankfurt oder von Edward Kelsey Moore zu finden.

Geschriebene Worte werden in der kommenden Zeit auch wieder stärker folgen. Ich bin da ganz guter Dinge...

07.04.2013

Fünf Tage - Fünf Fragen - Fünf Antworten

Das war nicht nur eine verdammt kurze Woche, sondern auch eine gut gefüllte! Doch viele tolle Erlebnisse bringen leider den Nachteil mit sich, dass ich nicht die notwendige Zeit habe hier Beiträge zu schreiben. 

Daher mache ich es mir heute einfach und beteilige mich ausnahmsweise bei Steffi und ihren fünf Freitagsfragen:

1. Gelacht?


Viel, laut und herzhaft beim Diary Slam im Uebel&Gefährlich. Im Gegensatz zu den Wortkünstlern bei Poetry Slams sind die Texte hier nicht planmäßig für das Publikum geschrieben - eher im Gegenteil.
Eine 14- oder 15-jährige schreibt eben was sie fühlt! Und wenn dies ist: "Ich liebe Oskar zu etwa 30-50%, Michi zu 10-15% und Christian zu etwa auch 10-15%", dann muss dazu auch nicht gerappt werden. Ein ausgesprochen schöner Abend - Wiederholungsgefahr!

2. Gemacht?


Endlich die notwendige Zeit gefunden und die Einladung meiner Freundin für die Rockabilly-Show im GOP Varieté-Theater Hannover angenommen. Ein bunte Show mit viel Musik, Tanz, Artistik und das ohne doppelten Boden! So soll gutes Varieté sein.

3. Gedacht "Ach..."?


...so gut wie die Ten Tenors würde ich auch gerne singen können! Diese durfte ich übrigens als spontane Überraschung vor dem Spiel St. Pauli vs. SC Paderborn 07 am Ostermontag im Ballsaal des Millerntor-Stadions live erleben.

4. Gegessen?


Shrimps in Knoblauch-Sauce. In feinster Touristen-Manier bei Gosch in Westerland / Sylt. Was muss das muss! 


5. Gefreut?


Über den geschichtsträchtigen Kopfball-Treffer des Torhüters des FC St. Pauli am Ostermontag. So wurde aus einem lahmen Kick doch noch ein Highlight meiner Groundhopping-Historie. Ein dickes Chapeau an Philipp Tschauner!

Ggf. wird der ein oder andere Bericht zu den Bildern noch folgen, dann aber eher auf Yelp. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

01.04.2013

Fashion aus dem "Oma-Paradies"...

Ostern stand vor der Tür, so dass ich meine Freundin fragte: "Was wünscht du dir"? Sie: "Schuhe"! Nun hatte ich zwar eine Antwort, aber macht es die Sache leichter? Nein! Eintrittskarten für 'nen Musical oder ein stinknormaler Kurzurlaub wären problemlos umsetzbar gewesen, aber Schuhe?! 

Meist läuft es so bei uns ab: Erst wird stundenlang nach einem Paar gesucht (was gefällt) und dann ist die passende Größe nicht vorhanden oder es ist zu eng, zwickt, u.s.w. - dennoch wollte ich ihr den Wunsch ermöglichen!

Miss KG Kurt Geiger

Um das passende Paar zu finden, ging's in die Hamburger Innenstadt, zu Karstadt. Seit dieses "Oma-Paradies" internationale Labels im Programm führt, ist es eine durchaus würdige Shopping-Adresse.

Carvela by Kurt Geiger

Meine Freundin war noch mit ihrem Lieblingslabel (Kurt Geiger) beschäftigt...

Sale bei Karstadt Mönckebergstraße - hier ALDO

...da hatte ich schon die sündhaft günstigen Sale-Angebote entdeckt! Fast schon selbstredend wurde auch sie hier fündig. Auch wenn es am Ende kein Modell von KG wurde, so war sie mit ihren... 

Ralp Lauren - Pumps RYLIE

...Paar Pumps (Ralph Lauren, Sale, 36€)...


...und Sandaletten (Ralph Lauren, 79€) durchaus glücklich! 

Den Oster-Kurzurlaub (Sylt - inklusive der üblichen Klischees) machten wir am Ende dann auch noch. Für die neuen Schuhe war's zwar eindeutig zu kalt, aber für was gibt's Hunter?! 
Abgesehen davon, dass unsere beiden Paare aus London sind, gäbe diese Kultstiefel auch bei Karstadt. Der Laden rockt mittlerweile mehr als ihr denkt - zumindest in der Filiale Hamburg Mönckebergstraße! Werft mal 'nen Blick rein - ggf. ist auch was für euch dabei! Möge der Frühling schnell kommen! Ich wünsche euch frohe Ostern!

PS: Dieser Artikel klingt zwar wie ein Sponsored-Artikel, ist es jedoch nicht. Ich möchte einfach nur weiterhin in den Innenstädten shoppen können und unterstütze daher jedes Geschäft die ihren Teil als Gegenangebot zu Zalando, Amazon und Co. beiträgt. Und wenn dies Karstadt ist, dann sei es eben so... 

28.03.2013

Dank Grazia - Shopping im Mondschein

Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich durchaus für Mode und Beauty interessiere? Nicht so direkt, oder? Spätestens jetzt ist es raus - dies ist also quasi mein Fashionfaible-Outing!

Ein Problem bei dieser Vorliebe aber ist, dass es für Männer viel zu wenige Modezeitschriften gibt. Alternativ greife ich daher zum Zeitschriftenangebot für Frauen, wie der GRAZIA - und dort wurde ich fündig: Shopping-Night bei H&M zum Launch der neuen Kollektion.

H&M Alsterhaus Hamburg

Gestern Abend war es dann soweit. Zusammen mit unzähligen Frauen und Mädchen - Männer konnte ich kaum erblicken - stand ich vor dem Alsterhaus. Auch wenn bis zur letzten Minute aufgebaut wurde - der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Die Vorfreude der jungen Damen schwappte förmlich auf mich über. Punkt 21:00 Uhr öffneten sich dann die Flügeltüren und es ging los.

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

Bei H&M kaufe ich schon seit Jahren; ich kann mich trotzdem nicht erinnern, jemals eine so aufgeräumte Filiale gesehen zu haben. Doch dieser Zustand hielt nicht lange an. Ruck-Zuck war der ganze Laden fest in der Hand der shoppinghungrigen Menge!

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight 2013 / Grazia

Zur Begrüßung gab's Prosecco und Schnittchen...

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

...auf die Ohren ordentlich Bass...

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

...und an jeder Ecke etwas zu entdecken. Selbstverständlich wurde ich auch fündig. Meine Freundin brauchte etwas länger und...

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia

...während sie noch am fröhlichen Shoppen war...

H&M Alsterhaus Hamburg - Shoppingnight / Grazia / Sara Nuru

...schaute ich Sara Nuru beim "spontanen" Posen zu.

Janina Delia Schmidt

Neben Sara Nuru entdeckte ich noch ein weiteres Mitglied der großen "Germany's-next-Topmodel"- Familie: Janina Delia Schmidt. Etwas weniger Aufmerksamkeit bekamen das Unterwäschenmodel Marie Amiere und Nova Meierhenrich ab. Bilder von ihnen - und dem Event an sich - findet ihr auch auf der Grazia-Homepage.

H&M Goodie Bag / Grazia

Ach ja, fast vergessen hätte bei den ganzen Einkaufstüten ja das Goodie Bag - inkl. MascaraSchade, mit einer guten Handcreme oder Lippenbalsam hätte ich wirklich etwas anfangen können. 

Schließlich interessiere ich mich für Mode und Beauty, jedoch nutze ich diese größtenteils nicht selbst. Denn in dieser Hinsicht bin ich doch dann ganz Hetro-Mann - abgesehen von meinem Nagelöl, BB Creame, Augencreme, Reinigungsmaske... Ich wünsche euch einen schönen Gründonnerstag!